Über Inklusions-Unternehmen

Inklusion heißt:

Alle können mitmachen.

Alle können dabei sein.

Inklusion in Inklusions-Unternehmen heißt:

Alle arbeiten zusammen.

Menschen mit Behinderung

Menschen ohne Behinderung

Es gibt für alle die gleichen Regeln.

Das ist gut für die Mitarbeiter.

Und das ist gut für das Unternehmen.

Menschen bei der Arbeit

Inklusions-Unternehmen

machen die gleiche Arbeit und

müssen genauso Geld verdienen

wie alle anderen Unternehmen.

Aber Inklusions-Unternehmen machen noch mehr:

Inklusions-Unternehmen geben Menschen mit Behinderung eine Arbeit.

Das ist wichtig für alle Menschen.

Menschen arbeiten am Schreibtisch

Für Inklusions-Unternehmen gibt es Regeln.

Die Regeln sind in einem Gesetz.

Zum Beispiel:

wieviele Mitarbeiter eine Behinderung haben

welche Behinderung die Mitarbeiter haben

Gesetzbuch

Menschen mit Behinderung sollen genauso Arbeit finden wie Menschen ohne Behinderung.

Das nennt man: Gleichberechtigung.

Inklusions-Unternehmen setzen sich für Gleichberechtigung ein.

Gesetze

Es gibt etwa 900 Inklusions-Unternehmen.

Inklusions-Unternehmen gibt es in vielen Bereichen.

Zum Beispiel:

Fabrik

Handwerk

Hotel

Küche

Büro

Unterschiedliche Berufe

 

Vorbild für andere Unternehmen

In Inklusions-Unternehmen sind alle gleich wichtig:

Die Mitarbeiter mit Behinderung

Die Mitarbeiter ohne Behinderung.

Menschen mit und ohne Behinderung

Alle Mitarbeiter:

zahlen in eine Sozial-Versicherung ein.

haben einen Arbeits-Vertrag mit dem Unternehmen.

Inklusions-Unternehmen sind Vorbild für andere Unternehmen.

Sie zeigen den anderen Firmen:

Wir haben viele verschiedene Mitarbeiter.

Wir machen gute Arbeit.

Viele Kunden finden unsere Arbeit gut.

Daumen hoch

Consent-Management-Plattform von Real Cookie Banner